ETF 2019 - Eidg. Turnfest in Aarau vom 13.-23.06.2019

Bericht  Fotos

Stadtbühne am Eidgenössischen Turnfest 2019 in Aarau

Bereits an der GV 2018 fasste eine grosse Mehrheit der Mitglieder des Sportvereins SATUS Oberentfelden den Beschluss, sich als Helferinnen und Helfer am ETF 2019 zu beteiligen, dies neben dem tollen Erlebnis vor allem auch, weil die finanzielle Lage des Vereins angespannt war und man nach zusätzlichen Einnahmequellen suchte. Dieser Beschluss wurde unter anderem auch im Landanzeiger publiziert.

Marcel Suter, seines Zeichens Abteilungsleiter der Abteilung Events am ETF und ehemaliges Mitglied des Sportverein SATUS Oberentfelden, entnahm den Willen zu Mitarbeit dem Landanzeiger und kam auf den Vereinsvorstand zu. Er machte das Angebot, der SATUS Oberentfelden solle das Ressort Stadtbühnen in seiner Abteilung übernehmen und somit die damals noch drei geplanten Stadtbühnen am ETF betreiben und vorgängig das Programm dafür erstellen. Nach kurzer Beratung nahm der Vorstand dieses tolle (und auch lukrative) Angebot an und konnte die Ressortleitung mit Patrick Huggel als Leiter, Kathrin Furrer als Personalchefin, Romana Basler als Verantwortliche für die Gestaltung und Doris Furrer als Programmverantwortliche in Kürze bilden.

Ab Frühling 2018 starteten also die ersten Vorbereitungen mit Ressort- und Abteilungssitzungen. Die Ressortleitung hatte den Vorteil, dass bis zum Abschluss der Anmeldungen für das ETF Ende Jahr kein sofortiger Handlungsbedarf in einem spezifischen Bereich vorhanden war und so konnten die zukünftigen Schritte in aller Ruhe und ohne Druck geplant werden. Leider zeigte sich während des Prozesses, dass die Vorgabe von oben, dass die Mitglieder von auftretenden Gruppen von STV-Vereinen in Besitz mindestens einer Festkarte C pro Person sein mussten, bei ebendiesen nicht gut ankam und die Anmeldungen für Auftritte relativ schwach ausfielen. Trotz mehrfacher Empfehlung der Ressortleitung, diese Vorgabe aufzuheben, geschah dies leider nicht. Auch gab es Probleme im Bereich Pflanzenschutz an einem der geplanten Standorte der drei Bühnen. Um ein durchgehendes Programm gewährleisten zu können, musste die Anzahl der geplanten Bühnen schrittweise von drei auf eine reduziert werden.

Nichtsdestotrotz war es möglich, alle geplanten Helfereinsätze durchzuführen. Dank der hervorragenden Organisation von Kathrin, konnten alle für die anderen beiden Stadtbühnen geplanten Einsätze bei der Ticketkontrolle und an anderen Orten geleistet werden – allen gesamtorganisatorischen Widrigkeiten zum Trotz. Weiter ermöglichte es der lobenswerte Aufwand von Doris bezüglich hartnäckigem Nachfragen bei Turnvereinen und Drittgruppen, ein abwechslungsreiches Programm für die acht ETF-Tage auf der Stadtbühne beim Bahnhof Aarau anzubieten, welches sehr viel positives Feedback einbrachte. Die durch ihre Schlichtheit sehr wirkungsvolle Dekoration und die akribisch gestalteten Drehbücher von Romana Basler, konnten wir der Bühne zwischen den Auftritten unseren eigenen Stempel aufdrücken und ihr einen persönlichen Touch verleihen. All dies wär aber natürlich nicht ohne den vorbildhaften Einsatz aller Helferinnen und Helfer möglich gewesen. Alle haben ihr absolut Bestes gegeben, wofür der Dank von Seiten der Ressortleitung nicht gross genug ausfallen kann - es ist einfach nur toll, mit solch motivierten Leuten zusammenarbeiten zu dürfen.

Müde aber zufrieden konnten die letzten Arbeiten am Sonntagmorgen erledigt und anschliessend eine grosse Portion verdienten Schlafes nachgeholt werden. Die Ressortleitung blickt mit grosser Zufriedenheit auf ein tolles Fest mit einer coolen Stadtbühne zurück, welche dem Verein nicht nur einen bemerkenswerten finanziellen, sondern auch einen nicht zu verachtenden kameradschaftlichen Zustupf gab. Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten!

Patrick Huggel, Ressortleiter Stadtbühnen