LA : kantonale Einkampfmeisterschaften in Wohlen vom 25.05.2019

Bericht  Fotos

Fotos : Heike Schüpbach - vielen Dank!

10 Medaillen für LAR Satus Oberentfelden

Bei anfangs noch idealen Verhältnissen starteten die diesjährigen Aargauer-Meisterschaften. Besonders die Sprinter konnten bei diesen Bedingungen sehr schnelle Zeiten laufen. Philipp Jucker bewies, dass man im Alter nicht unbedingt langsamer werden muss. Mit 12.07 über 100m erreichte er eine sehr gute Zeit und sicherte sich den Meistertitel in der Kategorie MASTER. Michael Gamp belohnte seinen Trainingsehrgeiz und lief die 100m erstmals regulär unter 12 Sekunden, 11.83 lautet seine neue persönliche Bestmarke. Zora Roth ersprintete sich in einem ultraschnellen Rennen die Bronzemedaille über 80m in 10.69. Die Siegerin vom LV Fricktal lief in diesem Rennen einen neuen Aargauer-Rekord. Joel Schüpbach verbesserte im Vorlauf seine erst vor zwei Wochen aufgestellte persönliche Bestzeit um weitere 5/100 Sekunden auf neu 10.83 über 100m bei leichtem Gegenwind. Im Finallauf verhinderte dann ein vorüberziehendes Gewitter und ein dadurch entstandener Temperatureinbruch eine nochmalige Verbesserung der Zeit in einem starken Sprinterfeld. Trotzdem sicherte er sich in überzeugender Manier seinen erstmaligen Titel bei den Aktiven. Nicht wunschgemäss auf Touren kamen unsere Weitspringerinnen Deborah Senn, Leslie Meyer und Nina Grassl. Bei Regen und kühlen Temperaturen wollte einfach kein Sprung klar über die 5m-Marke gelingen, einzig Nina Grassl blieb mit 5.01 knapp über den gesteckten Zielen. Auch für Naina Kreyss bedeutete das missliche Wetter leider ein Déjà-Vu. Mit 36.84 blieb sie klar unter den Möglichkeiten, konnte sich aber trotzdem den 2. Rang im Diskuswerfen sichern. Rebecca Erny warf den Diskus auf 31.96 und stiess die 4kg-Kugel am Sonntag auf eine neue persönliche Bestweite von 8.98. Mit übersprungenen 1.45 durfte sich Joelle Brunner die Bronzemedaille umhängen lassen. An beiden Tagen war Corinne Portmann im Einsatz. Sowohl im Speerwurf als auch im Kugelstossen konnte sie eine neue persönliche Bestleistung erzielen. Nicht ganz nach Wunsch lief es Aron Akeret im Speerwurf, trotzdem warf er eine neue persönliche Bestleistung mit dem 600g schweren Speer. Besser lief es rangmässig für Kevin Gasser. Trotz den für seine Verhältnisse bescheidenen 49.64 durfte er sich die Silbermedaille abholen. Im Hochsprung der Frauen egalisierte Deborah Jucker ihre im Trainingslager aufgestellte Bestleistung mit 1.60. Die weiteren Versuche über 1.65 waren sehr knapp, mit etwas mehr Glück hätte die Latte gerade so gut oben bleiben können. Ohne spezifische Vorbereitung trat Deborah Senn im Dreisprung der Frauen an und stellte mit 10.65 eine neue persönliche Bestweite auf. Wie jedes Jahr findet jeweils am Sonntag ein «Einlagerennen» über 200m statt. Für Sprinter ist dies eine willkommene Gelegenheit, auf einer schnellen Unterlage gute Zeiten zu laufen. So liess sich auch Joel Schüpbach diese Gelegenheit nicht entgehen und lief die halbe Bahnrunde in sagenhaften 21.76. Mit dieser Zeit etabliert sich Joel unter den besten Schweizer Sprintern!

Gold
Philipp Jucker, MASTER, 100m 12.07, Weit 5.17
Joel Schüpbach, MAN, 100m 11.16 (Vorlauf 10.83 PB)

Silber
Philipp Jucker; MASTER, Kugel 9.97
Naina Kreyss, WOM, Diskus 36.84
Kevin Gasser, MAN, Speer, 49.64
Deborah Jucker, WOM, Hoch 1.60 =PB
Deborah Senn, WOM, Drei 10.65 PB

Bronze
Joelle Brunner, U16W, Hoch 1.45
Zora Roth, U16W, 80m 10.69 PB

Weitere Resultate
Joel Schüpbach, MAN, Einlagerennen 200m 21.76 PB
Nina Grassl, WOM, Weit 5.01
Deborah Senn, WOM, Weit 4.89, 100m 13.64
Leslie Meyer, WOM, Weit 4.73, 100m 13.61
Rebecca Erny, U20W, Diskus 31.96, Kugel 8.98 PB
Michael Gamp, U18M, 100m 11.83 PB
Corinna Portmann U18W, Kugel 9.81 PB / Speer 27.63 PB
Zora Roth, U16W, Weit 4.45 PB
Aron Akeret, U16M, Speer 27.32 PB