Kutu : Mit 4 Schweizerischen Kaderplätzen ins Turnjahr 2019

Bei der Turnjugend in der Kunstturnriege SATUS ORO gab es insgesamt vier Qualifikationen in Schweizerische Kader.

Anhand der vergangen Wettkampfresultaten und die bestätigten Trainingseinheiten sowie der biologische Fortschritt der Turner sind Entscheidungsträger für die begehrten Plätze in den Kader für das Jahr 2019. Dabei geht es um die Nationale Kader des Schweizerischen Turnverbandes STV.

Den Einzug ins Jugendkader schaffte Nevio de Salvador. Dank seiner stetigen Fortschritte im turnerischen sowie die verlässlichen Wettkampfresultate schaffte er die Selektion mit Bravour.

Paul Peyer konnte seine Resultate bestätigen und schaffte den Status Kadererhalt im erweiterten Nachwuchskader. Nevio, 12, und Paul, 14, trainieren im Aargauischen Turnzentrum in Niederlenz und absolvieren mit Training und Schule eine 40-Stundenwoche, Freizeit und alles Andere nicht dazugezählt.

Mit Wille, Kampf und Durchhaltevermögen qualifizierte sich Luca Murabito ins Juniorenkader. Nebst diesem Trainingsaufwand begann der sechzehnjährige im letzten Sommer die berufsbegleitende KV-Lehre beim Sportamt Aargau (BKS).

Den Abschluss des erfolgreichen Jahres 2018 krönte Noe Seifert mit dem Einzug ins Nationalkader. Der Küngoldinger trainiert bereits einige Jahre im Verbandszentrum in Magglingen. Anfangs Jahr zügelte der zwanzigjährige in die Wohneinheiten der Kunstturnen. Nun beginnt ein neuer Lebensabschnitt: Wohnen, trainieren und arbeiten in Magglingen. Noe hat im Sommer 2018 sein Praktikum beim BASPO begonnen.

Diese Kaderqualifikationen zeigen auf, dass diese vier Talente durchwegs in der Lage sind, mit den Besten mitzuhalten. Ebenfalls bestätigt sich damit die gute Zusammenarbeit mit den Turner, Eltern, Trainern sowie mit den Funktionären. Die Riege mit den Stammvereinen (Satus Oberentfelden, Satus Rothrist und Sportverein Oftringen) nicht ausgeschlossen.

Bericht: Charly Zimmerli / Bilder: Thomas Huwyler