Kutu : Mittelländische Kunstturnertage in Malters vom 26./27.05.2018

Favoriten im Kunstturnen: „Es muss alles zuerst geturnt werden“

In der Sporthalle in Malters fanden am 26. und 27. Mai 2018 die Mittelländischen Kunstturnertage mit rund 400 Teilnehmern aus der ganzen Schweiz statt.

Nevio De Salvador startete als Leader für den Mittellandmeister am Samstag im Programm 2. Nevio turnte einen ausgeglichenen Wettkampf. Mit den kleinen Unsicherheiten, welche sich bei den Übungen eingeschlichen haben, konnte der Rothrister den Anlass in die Kategorie „Wettkampferfahrung“ einordnen. Denn diese Punkteabzüge reichten nicht ganz zum Titel. Beim Kampf um den Mittellandcup landete er auf dem sehr guten dritten Rang. Im Mehrkampf rangierte sich Nevio auf dem 15. Rang ein.

Ebenfalls mit einer Auszeichnung wurde Paul Peyer im Programm 4 auf dem 6. Rang belohnt. In einem Teilnehmerfeld von 21 Turnern zeigte Paul seine Konstantheit. Janis Nyffeler startete, trotz einer Fussverletzung, ebenfalls in dieser Kategorie. Auf die beiden Sprunggeräte Boden und Sprung verzichtete er und turnte die anderen vier Geräte. Am Reck gelang ihm zum ersten Mal der Grätschumschwung „Stalder“, welcher er als Risiko eingestuft hatte.

Im Feld der 29 Teilnehmer im Programm 5 startete Luca Murabito als einer der Favoriten. Viele Faktoren müssen zwingend zusammenspielen um im richtigen Zeitpunkt die Leistungen an den Geräten abrufen zu können. Auch der Leistungsdruck spielt da eine wichtige Rolle, wie auch sturzfreie Übungen. Bei Luca erfüllten sich nicht alle Faktoren zu 100 Prozent. Der Oftringer gab sich mit dem 8. Schlussrang nicht zufrieden. Bis zu den Junioren Meisterschaften am 9. Juni 2018 in Brugg muss noch an diversen Elementen gefeilt werden.

Mit guten Voraussetzungen startete Noe Seifert am späten Abend im Programm 6. Das hohe Niveau der 22 Wettkämpfer verlangte fehlerfreie Übungen um das Ziel aufs Podest zu erreichen. Mit hervorragenden Leistungen an allen Geräten schaffte Noe den Sprung auf den 2. Rang. Doch so leicht wie dieser Satz geschrieben ist, desto schwerer hatte es Noe. Das störrische Pferdpauschen warf ihn zweimal vom Gerät und die verlorenen Punkte mussten an den anderen Geräten wieder in einer nervenzerreibender Jagd aufgeholt werden. Noe konnte in der Königsklasse zum Mittellandmeister gekürt werden.

Am Sonntag, 27. Mai 2018 starteten die Turner aus dem Programm 1, darunter auch Jonathan Schegg. Das Teilnehmerfeld von 120 Turnern versprach auch in dieser Kategorie einen spannenden Wettkampf. Jonathan turnte wiederum sehr saubere und konstante Übungen. Trotzdem musste er sich von seinen starken Konkurrenten geschlagen geben und beendete den Wettkampf auf dem 80. Rang.

Als letzte Gruppe gingen unsere jüngsten Turner an den Start. Dean Hintermann, Jared Gampp, Levin Gerber, Gabriel Spiewok, Nevio Diener und Ben Görner bestritten den Wettkampf unter den 88 Turnern im Einführungsprogramm. Dank der guten Leistungen ergattert sich Dean eine der begehrten Zweige. Auch die anderen jungen ORO-Turner zeigten gute Leistungen und konnten weitere Wettkampferfahrungen sammeln.

Bericht: Charly Zimmerli