Turnerinnen Reise vom 12.08.2017

Bericht  Fotos

Auf der Herzroute durch das Emmental

Als ich mit der Idee kam, auf dem E-Bike das Emmental zu durchqueren stiess ich bei den Frauen auf offene Ohren. Die ausgeschilderte Herzroute welche quer durch die Schweiz von Lausanne nach Altstätten führt, nahmen wir die Route 6 in Angriff.

63 Km, 820 Höhenmeter, und 6h im Sattel. Das E-Bike nahmen wir am Bahnhof von Burgdorf entgegen mit Ziel in Willisau. Ausser Margrit hatte noch keine von uns ein Velo mit Unterstützung unter dem Hintern. Auf dem Bahnhofplatz drehten wir die ersten Runden, damit wir das Vehikel testen konnten.

Mit dem Rucksack auf dem Gepäckträger geschnürt ging die Reise los. Über Waldweg, geteerte Feldwege führte unsere rasante Reise bis zum ersten Kaffeehalt bei der Schaukäserei in Sumiswald. Zu Beginn waren wir etwas verhalten mit dem Verbrauch der Batterie obwohl und bewusst war, dass diese bis zu drei Mal gewechselt werden kann.

Die Verpflegung ist jeweils ein wichtiger Bestandsteil eines solchen Ausflugs. So stiess ich bei der ausgiebigen Recherche auf eine Besenbeiz. Im Nu hatte ich Kontakt mit der Bäuerin und das Mittagessen war organisiert. Auf dem Bauernhof der Familie Flückiger, in Lünisberg, wurden wir von der Chefin herzlich empfangen. Auf der lauschigen Wiese war der Tisch schmuckvoll gedeckt und das Salatbuffet war bereit. Die vielseitigen Fleischstücke und die kleinen Würste wurden von der Bäuerin hervorragend gegrillt und wir verschmausten Fleisch in Hülle und Fülle, es schmeckte vorzüglich.

Die Weiterfahrt war kurzzeitig, mit dem gesättigten Bauch, etwas mühsam. Nichtsdestotrotz nahmen wir die Reise Richtung Willisau in Angriff.

Ein abwechslungsreicher und erlebnisreicher Tag liessen wir bei einem Dessert mitten in der Altstadt von Willisau Revue passieren.

Doris Furrer