Kutu : Schweizer Meisterschaft Junioren in Maienfeld vom 18.06.2016

Junioren haben Silber und Bronze fest im Griff

Turnsport auf höchstem Niveau zeigten rund 160 Turner aus der ganzen Schweiz an der Schweizermeisterschaften Junioren (SMJ) Kunstturnen in Maienfeld. 5 Athleten aus der Kunstturnerriege SATUS ORO (Oftringen-Rothrist-Oberentfelden) konnten sich anhand der diesjährigen Wettkampfresultaten für diese Meisterschaften qualifizieren.

Mit den Turnern aus dem Programm 2 stand der erste Turner der Riege ORO, Paul Peyer, am Samstagmorgen, 18. Juni 2016 am Start. Leider musste Ruben Baumann, der sich ebenfalls für die SMJ qualifiziert hatte, krankheitshalber auf die Teilnahme verzichten. Die Konkurrenz im 39-köpfigen Teilnehmerfeld war gross und versprach einen packenden Wettkampf. Am Startgerät Sprung gelang Paul ein ausgezeichneter Wettkampfbeginn. Mit der Note 13.700 erzielte der Strengelbacher die höchste Note an diesem Gerät. An den nachfolgenden Geräten verhalfen Paul solide Übungen auf den 15. Schlussrang. In der Mannschaftswertung durfte er sich und seine Teamkollegen, zu ihrer Überraschung, die Silbermedaille umhängen lassen.

Im Programm 6 stand das komplette Team, welches an den Europameisterschaften vor wenigen Wochen die Bronzemedaille gewonnen hatte, am Start. Dies versprach Spitzensport auf höchstem Niveau. Selbstdisziplin, Dynamik, Akrobatik und Mut benötigt ein Turner um den Weg an die Spitze zu schaffen. Mit diesen erfüllten Anforderungen gelangen Noe Seifert eindrucksvolle Übungen. Den spannenden Wettkampf beendete er auf dem Podest und wurde mit der Bronzemedaille gekürt. Anhand diesen herausragenden Leistungen konnte sich der Oftringer für fünf Gerätefinals am Sonntag, 19. Juni 2016 qualifizieren.

Interessante Wettkämpfe versprach auch der Sonntag im Programm 3. Janis Nyffeler ging mit viel Motivation ins Geschehen. Er bewies, dass mit sehr viel Trainingsfleiss gute Resultate möglich sind. Janis beendete den Wettkampf auf dem hervorragenden 16. Platz.

Die starke Konkurrenz im Programm 4 erforderte von Luca Murabito viel Selbstvertrauen und fehlerfreie Übungen. Jahrgang 2003 ist dieses Jahr ein sehr starker Jahrgang mit vielen talentierten Kunstturnern. Der Start an den Ringen gelang ohne grössere Schwierigkeiten. Die guten Leistungen an den Geräten, Sprung, Pauschen, Boden, Barren und am Reck verhalfen Luca mit dem 5. Rang zu einem Diplom. Mit der Silbermedaille wurde Luca für die gute Bilanz in der Mannschaftswertung belohnt.

Noe kehrte am Sonntag mit einem guten Gefühl auf den Wettkampfplatz zurück. Am Reck konnte er die Bronzemedaille ergattern und am Pauschen kann sich Noe, wie 2015, Vize-Schweizermeister nennen.

Bericht und Fotos: Charly Zimmerli