Kutu : U17-Länderwettkampf in Belgien vom 31.10.-01.11.2015

Die Junioren sind auf Elite-Kurs

Während die Top-Cracks an der Weltmeisterschaft in Glasgow um Zehntelspunkte kämpfen, turnen die Junioren der Kunstturner die Schweizer Mannschaft aufs Podest.

Die fünfköpfige Delegation nahm am vergangenen Wochenende an einem U17-Länderwettkampf in Belgien teil. Der Oftringer, Noe Seifert, komplettierte die Mannschaft am sogenannten Wase Gymcup.

Der Wase Gymcup ist ein internationaler Kunstturn-Wettkampf und wurde im belgischen Melsele durchgeführt. Dieser Wettkampf ist für viele Turner eine erste Begegnung mit einem hohen Mass im internationalen Wettbewerb. Die Mannschaften aus Belgien, Schweiz, Holland und Rumänien bildeten das Teilnehmerfeld. Der aus der Kunstturnriege Satus ORO (Oftringen, Rothrist, Oberentfelden) stammende Jüngling turnte vier Geräte (Boden, Pauschen, Sprung und Barren) unter Schweizer Flagge. Noe zeigte solide Übungen mit hohen Punktzahlen. Mit der zweithöchsten Note am Pauschen sowie mit der Höchstnote von 14.200 am Barren war der Siebzehnjährige ein wichtiger Punktelieferant für die Eidgenossen. Im Vergleich zur aktuellen Weltmeisterschaft wurde am Barren die Bestnote 16.216 geturnt. Mit anderen Worten: Noe Seifert hat noch Luft nach oben.

Am Wettkampfende hatten die Schweizer mit einem Vorsprung von 5.650 Punkten die Nase vorn und gewannen den Vier-Länderkampf überlegen. Noe Seifert hat ein weiteres Mal bewiesen, dass er eine wichtige Stütze im Schweizer Team ist.

Das Leiterteam SATUS ORO (Bericht und Fotos: Charly Zimmerli)

Noe Seifert (hält den Pokal) mit der Mannschaft