Leichtathletik Schweizermeisterschaft U23/U20 in Regensdorf vom 07./08.09.2013

 Rangliste SATUS-Jugendfinal

 Rangliste Schweizermeisterschaft U23/U20

Nachwuchs-Schweizermeisterschaft U23/U20 in Regensdorf vom 07./08.09.2013

5 Entfelder Leichtathleten qualifizierten sich für die diesjährige Nachwuchs-Schweizermeisterschaft in Regensdorf vom 7. und 8. September 2013.

Kevin Gasser startete über 400 m Hürden und wurde in seiner Serie 5. Die Zeit von 59.62 Sekunden reichte leider nicht für den Finaleinzug. Kevin war mit seinem guten Lauf und dem Schlussspurt zufrieden, wenn da nur nicht die 4. Hürde gewesen wäre, an welcher er viel Zeit verlor.

Raphael Meier qualifizierte sich über 200 m. Durch die militärbedingte Trainingspause war nicht all zu viel von ihm zu erwarten. Er absolvierte jedoch ein unter diesen Umständen solides Rennen und lief in 24.38 Sekunden ein.

Carmen Minder konnte von den Entfeldern an der Schweizermeisterschaft am meisten zusetzen. Sie wurde während der ganzen Saison gesundheitlich immer wieder zurückgeworfen und absolvierte nur wenige Rennen. Bereits im Vorlauf stelle sie über 100 m eine neue Saisonbestleistung von 12.98 Sekunden auf. Diese Zeit konnte sie im Halbfinal sogar noch toppen und lief in 12.87 Sekunden ein. Den 200 m Vorlauf absolvierte Carmen ebenfalls mit neuer Saisonbestleistung von 26.43. Diese Zeit reichte gar für den Finaleinzug. Im Final lief Carmen mit der fünftbesten Zeit ein.

Maruan Giumma konnte im Dreisprung seine persönliche Bestleistung von 14.64 egalisieren. Dieser Sprung reichte Maruan auch dieses Jahr wieder zu einer Medaille. Neben Andreas Graber (ST Bern) und Simon Sieber (LC Schaffhausen) auf dem Podest zu stehen, war trotz der verpassten Titelverteidigung ein riesen Erfolg. Auch im Weitsprung konnte Maruan 6 Versuche (Final) absolvieren. Mit einem Sprung auf 6.55 m wurde er 5.



(rechts: Maruan Giumma)

Naina Kreyss trat die diesjährige Schweizermeisterschaft ebenfalls als Titelverteidigerin an. Als Saison-Dritte wurden ihre Erwartungen mit der Bronzemedaille zwar erfüllt, die Weite war jedoch nicht die gewünschte. Mit 33.67 m lag sie klar unter ihrer persönlichen Bestleistung und Saisonbestleistung von 38.26 m.



(rechts: Naina Kreyss)
 

Die Leistungen an der diesjährigen Schweizermeisterschaft respektive die beiden Podestplätze sowie 2 weitere Finaleinzüge spiegeln eine gute Vorbereitung im Training wieder und steigern die Motivation fürs bevorstehende Wintertraining umso mehr.

Die Athleten bedanken sich an dieser Stelle herzlich bei ihrem Trainer Dominic Blattner für die gute Vorbereitung und die ganzjährliche Begleitung. Weiter wird Alexandra Heiniger, Martin Galliker, Dominik Scherrer und Heinz Kurth für die Unterstützung gedankt.