Getu: kant. Gerätemeisterschaften in Schaffhausen vom 15.09.2012

Bericht  Fotos

 Rangliste

Früh am Morgen um 5.00 Uhr traf sich eine 20 köpfige Getuschar um an die kantonalen Schaffhausermeisterschaft zu reisen. Mit einem Kleinbus von Carmäleon fuhren wir gemeinsam nach Schaffhausen. Dieses Gefühl der Zusammengehörigkeit versuchen wir in unserer Riege zu fördern. Aus diesem Grund fuhren auch die älteren Turnerinnen mit dem Bus um die Kleinsten an ihrem Wettkampf anzufeuern. In Schaffhausen durften wir ein feines Zmorge geniessen, danke Doris und Irene fürs Organisieren und Einkaufen.

Die Kategorie 1 mit Janine Lüscher, Celine und Silvan Selinger begann bereits um 7.30 Uhr. Silvan war noch ein bisschen nervös und konnte seine Leistungen noch nicht bestätigen. Die zwei Girls turnten ihren Wettkampf gekonnt und Janine holte sich dafür eine Auszeichnung.

In der Kategorie 2 starteten Zoe Rüthemann und Carmelina Keller. Auch sie zeigten schöne Uebungen. Leider reichte es nicht für eine Auszeichnung.

In der Kategorie 3 starteten Celine Schärer, Lea Diefenbacher, Moana Wehrli und Selina und Cedric Schwammberger. Celine Schärer erreichte mit einer Punktzahl von 37. 35 den tollen ersten Rang. Bravo Celine! Lea und Moana wurden ebenfalls mit einer Auszeichnung belohnt. Sie belegten die Ränge 9 und 11. Toll gemacht.

Die Kategorie 4 Turnerinnen Rina Fleig, Leonie Hersche, Valentina Amberg und Wanda Wehrli turnten ihre Uebungen gekonnt. Rina erreichte den 3. Rang und durfte sich die Bronzemedaille abholen.

Die Turnerinnen der Kategorie 5 und 6 turnten ihren Wettkampf gemeinsam. Am Start für Oberentfelden waren in der Kat. 5 Jill Bernagozzi, Jana Hunziker, Laura Schincariol und Andrea Furrer. Leider hatte sich Jill im Vorfeld verletzt und turnte deshalb nur an zwei Geräten. Jana, Andrea und Laura zeigten schöne Uebungen, leider reichte es nicht für eine Auszeichnung.

In der Kategorie 6 starteten Kathrin Furrer, Tina Bauer und Tatjana Hulliger. Für Tina war dies der letzte Wettkampf, da sie sich einer Operation unterziehen muss. Tina turnte souverän, leider hat sie sich am Boden verspekuliert und kassierte dafür eine schlechtere Note als eigentlich geplant. Kathrin Furrer zeigte einen tollen Wettkampf und wurde mit 36.60 Punkten tolle Zweite. Leider konnte sie im Wettkampf ihren Sprung nicht zum Stand bringen. Wer weiss vielleicht wäre ein Sieg möglich gewesen.

Nach einem langen Tag mit vielen schönen Erlebnissen, reisten wir wieder gemeinsam nach Oberentfelden. Unser Ziel die Zusammengehörigkeit zu fördern haben wir erreicht. Alle Turnerinnen haben sich lautstark für ihre „Gspänli“ eingesetzt, fotografiert und gefilmt.

Es war ein tolles Erlebnis mit euch.