Leichtathletik Aarg. Staffelmeisterschaften in Aarau vom 11.05.2012

Erfolgreiche Entfelder Staffeln an der Aarg. Staffelmeisterschaften

Vergangenen Samstag fanden im Aarauer Schachen bei widrigen äusseren Bedingungen die kantonalen Staffelmeisterschaften statt.

Folgende Staffeln waren für den Sportverein Satus Oberentfelden am Start:

5 x frei U14 W: Alina Thürig, Leslie Meyer, Corina Walti, Maral Ghazarian/Seline Hitz, Deborah Senn

 

Die „Golden-Ladies“ zeigten sich entgegen dem Wetter von einer besseren Seite und erreichten den hervorragenden 2. Platz. Sie dürfen sich fortan „Vize-Aargauermeister“ nennen. Geschlagen geben mussten sie sich nur von der Staffel vom BTV Aarau. Herzliche Gratulation! Wer weiss, vielleicht wäre mit ein bisschen mehr Konzentration bei den Stabwechseln noch mehr dringelegen?!

5 x frei U14 M: Jan Stauber, Dominic Rytz, Marco Schincariol, Jonas Scherer, Joel Schüpbach

 

Die „Gangsta-Brothers“ wollten den weiblichen Vertreterinnen unseres Vereins natürlich in Nichts nachstehen und gaben Vollgas. Am Schluss belegten auch sie den hervorragenden 2. Rang. Mit tollen Stabwechseln und guten Laufleistungen beindruckten sie Gegner und Trainer gleichermassen. Auch den Jungs herzliche Gratulation zum „Vize-Aargauermeister“!

4 x 100m M: Maruan Giumma, Stefan Gehri, Kevin Gasser, Raphael Meier

Infolge Verletzungspechs und daraus entstandenem Trainingsrückstand von David Villiger konnten wir die 4 mal 100 Meter Staffel nicht wie geplant als Junioren-Mannschaft starten lassen. Stefan Gehri sprang in die Bresche und löste die Aufgabe zusammen mit seinen Sprinter-Kollegen Maruan Giumma, Kevin Gasser und Raphael Meier auch bei den Aktiven bravourös. Nur gerade 11 Hundertstelsekunden fehlten um den im letzten Jahr erreichten Vereinsrekord von 44.56 zu brechen. Die erreichte Zeit von 44.67 reichte inmitten einem starken Teilnehmerfeld den 4. Schlussrang.

Olympische M: Bastian Suter, Raphael Meier, Stefan Gehri, Kevin Gasser

In der olympischen Staffel konnten wir erwartungsgemäss nicht mit den schnellsten Mannschaften mithalten, jedoch war dieser Einsatz auch eher als Spassfaktor (mit der Möglichkeit einmal neue Laufdistanzen auszuprobieren) gedacht. So lief Bastian Suter zum ersten Mal einen 800 Meter-Lauf und Raphael setzte sich mit dem laaangen 400 Meter-Sprint auseinander. So schnell werden diese beiden Läufer den Lauf nicht vergessen. Abschliessend kann aber gesagt werden, dass bei beiden zweifellos ein unerkanntes Talent vorhanden ist für diese Laufdistanzen.

Herzlichen Dank an alle BetreuerInnen und Fans für die grossartige Unterstützung!!

Domi Blattner