Ein Hoch zum 90. Geburtstag - ein Hoch auf Hedy Zysset!

Hedy Zysset wird am 7. November 2011 90 Jahre alt und auch jung! Jung deshalb, weil Hedy immer noch am sportlichen und auch gesellschaftlichen Leben in Oberentfelden teilnimmt.

Hedy und der SATUS Oberentfelden

Hedy ist 1953 in die Riege der SATUS-Turnerinnen eingetreten. Zwischen 1953 und 1963 leitete Hedy die Mädchen-Jugendriege während rund drei Jahren. Dann trat sie in die Frauenriege ein und übernahm dort schon nach kurzer Zeit die Leitung. Nach 9jähriger Leitertätigkeit gab sie das Zepter an Evi Baumann weiter. Der Riege aber, blieb Hedy bis zum heutigen Tage treu.

Hedy war und ist eine fleissige Turnerin. Praktisch keine Turnstunde lässt sie aus. Wenn sie doch einmal fehlt, dann nur, weil sie sich bei der Bestellung ihres grossen Gartens verausgabt hat. Wir jüngeren Turnerinnen in der Frauenriege – notabene auch schon alle über fünfzig - staunen immer wieder.

Hedy und der Turnbetrieb

Unsere Hedy ist ein sportliches Urgestein. Fit wie ein Turnschuh, wie man umgangssprachlich zu sagen pflegt. Sie ist nun schon rund sechzig Jahre im Verein und noch kein bisschen turn müde wie es scheint. Im Turnen gehört ihre Leidenschaft dem Spiel, am liebsten mag sie Ballspiele. Trotz hohem Alter hat Hedy z.B. im Schnurball noch immer einen kräftigen Abschlag. Sollte man in die Schusslinie geraten, dann kann das schon mal weh tun.

Hingegen sind Tänzchen nicht unbedingt auf ihrer Favoritenliste, hat sie doch - nach eigenen Angaben - kein Musikgehör. Aber, sie macht einfach alles mit und nicht schlechter als alle anderen. In der Turnstunde oder nach dem Turnen beim Bier oder Wein, überrascht uns Hedy mit Geschichten aus "alter" Zeit. Wenn wir diese schon gefühlte hundertmal gehört haben, so hören wir doch immer gespannt zu und amüsieren uns prächtig. Die Frauenriege wäre ohne den Witz und Geist von Hedy wohl wie die Suppe ohne Salz.

Hedy und das „Pausen-Täfeli“

Während die einen in der kurzen Pause zur Wasserflasche greifen, greift Hedy in ihre Tasche und versorgt uns mit dem mittlerweile beliebten „Pausen-Täfeli“. Ein von uns allen über die Jahre hinweg liebgewonnener Akt. Natürlich sammelt Hedy auch das Papierchen wieder ein. Ordnung muss schliesslich sein!

Alles Gute Hedy

Unsere Wünsche lassen sich anhand der Betrachtung einer anderen Sportart etwa so ausdrücken:

Im Fussball kommen die spannendsten Momente der zweiten Halbzeit in der 90. Minute, dann, wenn das Tor zum Ausgleich fällt.

Und dann gibt es eine Verlängerung.

Wir, die wir mit Hedy zusammenturnen freuen uns auf die Verlängerung des Freundschaftsspiels mit ihr. Und wenn wir in unserem Alter auch keine Siegerpokale mehr gewinnen, so heben wir dafür jetzt die „Weinpokale“ und trinken auf Dein Wohl, liebe Hedy.

Für die Frauenriege - Jeannette Bodmer