Jugireise 23./24.06.2007

Bericht / Foto Serie 1 / Foto Serie 2 / Foto Serie 3

Am Samstagmorgen pünktlich um 8 Uhr standen ein grosser und ein kleiner Reisebus vor der Turnhalle bereit. Endlich auf der Autobahn angekommen, beruhigten sich die Kinder in unserem Bus etwas. Da sie nicht wussten, wohin uns die Reise führt, waren einige nervös. Nach ca. einer Stunde Fahrt waren wir an unserer „ersten Station“ angelangt. Eine Gondel brachte uns von Dallenwil nach Wirzweli, wo wir in die Fahrtechnik des Rodelns eingeführt wurden. Zu Beginn fuhren die Kleinen zaghaft mit den Grossen mit. Doch schon bald sausten sie alleine die Bahn hinunter. Nach einer gemütlichen Wanderung (für die Einen war’s etwas zu viel) gelangten wir zu unserer Brätelstelle an einem kleinen Bergbach. Schnell schnitzten wir Stecken und brätelten unsere Würste. Die meisten Kinder tummelten sich am Bach, einige schafften es auch ins Wasser. Wieder bei der Rodelbahn angekommen vergnügten sich die Racker auf dem grossen Spielplatz.

Nach der Retourfahrt mit der Gondel, brachten uns die Busse ins Melchthal, wo wir zwei Unterkünfte bezogen. Schnell waren die Zimmer eingeteilt und jeder fand einen Schlafplatz. Vor dem Essen hatten die grossen Turnerinnen für die Kleineren eine Aufgabe bereit. Sie durften Gruppen bilden und eine Aufführung einstudieren. Wir Leiter bildeten die Jury. Unheimlich…, diese Stille im Saal! Na klar, das Essen wurde serviert! Mhmh, Nudeln mit Poulet und Salat. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Migros Unterentfelden, welche uns fast alle Lebensmittel gesponsert hatte.

Endlich durften wir die Vorführungen geniessen. Gespielt wurden das Theater „Die 7 Geisslein“, einige Turnvorführungen, schöne Tanzstücke und sogar Ballone flogen durch die Luft. Die Bewertung der Übungen war für uns Leiter nicht einfach, hatten sich doch alle etwas Originelles einfallen lassen. Die Kinder wurden mit Vanille- und Schoggicème überrascht.

Nun war Bettruhe angesagt. Nach einigen turbulenten Minuten mit Weinen, Lachen und Trösten war es auch in unserem Hause still. Am Samstag wurde ich in aller Frühe durch das Gelächter einiger Turnerinnen geweckt, deren Ziel es war, nicht mehr einzuschlafen.

Nach dem Morgenessen starteten die „Grossen“ einen Parcours für die Kleineren mit verschiedenen Posten. Alle Kinder waren mit Feuereifer am Werk und vergassen völlig zu lärmen. Auf diese Weise konnten wir Leiter uns mit SkipBo-spielen die Zeit vertreiben. Schnell wurde es Mittag und die Häuser mussten geräumt werden, damit wir sofort nach dem Essen mit dem Putzen beginnen konnten. Unsere „megacoole“ Küchenmannschaft wurde beim Akkordbacken von einem herzlichen Applaus unterbrochen. Vielen Dank an Conny und Stefan für das feine Essen! Die letzten dreckigen Mäuler geputzt, warteten alle gebannt auf das Rangverlesen des Parcours vom Morgen. Gewonnen hatte Robin Hunziker vor Tatjana Hulliger. Herzliche Gratulation! Bei diesem tollen Wetter entschieden wir uns mit den Kindern an den nahen Bach zu wandern. Der Weg führte uns über eine Kuhweide zum Abenteuerspielplatz. Einige Wagemutige tauchten vollständig in das eisig kalte Wasser. Andere hielten sich lieber auf den wohligwarmen Steinen auf. Die Zeit verging wie im Flug und schon sassen wir alle wieder in den Bussen und verabschiedeten uns vom schönen Melchtal. In Oberentfelden erwarteten uns viele freudige Eltern. Es war ein rundum gelungenes Wochenende.

Manuela Stalder