LA Jugendfinal 10.09.2006 in Winterthur

Bericht / Photos

Am Sonntagmorgen um 07.15 Uhr trafen sich Athleten, Trainer und nicht zu vergessen der grosse Fanclub dieser Riege. Mit zwei gemieteten Bob-Autos mit je 8 Plätzen und noch einigen Privatautos ging es los nach Winterthur. Das Wetter war optimal und die Stimmung unter den Athleten und den Trainern toll. Nach einem intensiven Einlaufen unter der Leitung des Trainers ging es schon bald auf die Wettkampfplätze. Die Athleten wurden in Gruppen eingeteilt und der Fanclub traf sich zum ersten Kaffee.

Schon bald löste sich diese Kaffeerunde auf und die Fans verteilten sich auf den Anlagen. Die vielen Hopp-Rufe haben sicher zu den Glanzleistungen unserer Athleten beigetragen.

In der Mittagspause traf sich der Fanclub zum Apéro und die Athleten konnten sich vor der letzten Disziplin dem 1000m Lauf erholen.

Es herrschte eine lockere aber dennoch konzentrierte Athmosphäre unter den Athleten. Philipp Röthlisberger unser ältester Athlet konnte seine Leistungen fast in jeder Disziplin übertreffen. Er sprang 6.04 m weit, 1.75m hoch und war über 100m mit 11.50 sec. unser schnellster Athlet. Ueber die Mittelstrecke von 1000m hatte er einmal mehr keine Gegner, er verbesserte seine Bestleistung auf 2.42.99 min.

Kasim Giumma wartete mit 4 Bestleistungen auf. Er übersprang im Hochsprung 1.80 m, verbesserte sich im Weitsprung auf 6.15m, stiess die Kugel auf 11.22m und spurtete im 1000m Lauf mit 3.09.82 min ins Ziel.

Stefan Gehri konnte sich im 100m Sprint auf 11.90 sec verbessern. Im Kugelstossen mit 10.71 m und im Weitsprung mit 5.74 m erreichte auch er persönliche Bestleistungen.

Bei den jüngeren AthleteInnen gab es natürlich auch viele persönliche Bestleistungen zu feiern.

Nach diesen tollen Leistungen wurde das Rangverlesen sehnlichst erwartet: Es gab für unsere Riege 6 Medaillen und 2 vierte Plätze.

Unsere Leichtathleten haben an diesem Wettkampf wieder einmal gezeigt wieviel Potenzial in ihnen steckt, dies kann man natürlich nur durch intensives Training erreichen. Wir wünschen der Leichtathletikriege für die kommende Saison viele tolle Erfolge und keine Verletzungen.