Regionaler SATUS-Jugi Event in Gränichen 14.08.2005

hier geht's zur Bildergallerie

Ende Juni kam die Botschaft aus Gränichen, dass sie am 14.August 2005 einen Jugi Event auf die Beine stellen. Denn Fakt war, dass der SATUS Nordwest-und Zentralschweiz in diesem Jahr keinen interkantonalen Jugitag organisieren würde, da kein Organisator gefunden werden konnte. Über die Nachricht aus Gränichen freuten wir uns, denn es war auch in unserem Interesse den Kindern eine Alternative zu bieten und nicht einfach den abgesagten Tag zu vergessen.

Mit 67 angemeldeten Kindern fuhr der Satus Oberentfelden mit den Velos am Sonntagmorgen nach Gränichen. Da das Wetter sehr unsicher war, entschieden sich die Organisatoren für das Schlechtwetterprogramm. Es fand also der ganze Event in den Hallen statt, bis auf die Einzeldisziplin Frisbeeweitwurf.

Als ich kurz nach acht Uhr in Gränichen ankam, war die Halle noch fast leer. Ich meldete mich im Rechnungsbüro. „Guten Morgen, schön dass ihr so zahlreich kommt, wir freuen uns auf den heutigen Tag mit euch“. Das war eine Begrüssung wie ich sie noch nie gehört hatte, ich freute mich richtig auf den bevorstehenden Tag. Nach ein paar Minuten waren auch schon alle Pendenzen erledigt und ich hatte unser Couvert mit den „Standblättli“ erhalten.

Aah, da trafen auch schon unsere VelofahrerInnen ein. Die Gruppeneinteilung für den Morgen hatten Gabi und ich bereits am Freitag in der Halle erledigt. So musste man sich nur noch umziehen, das „Standblättli“ fassen und los ging es.

Die Kinder zeigten schon am Morgen früh vollen Einsatz und waren mit viel Freude dabei. Ich staunte über diese Ruhe, ein Jugitag ohne Hektik. Alle Leiterinnen waren begeistert von dieser „Neuen Art“ eines Jugitages.

Da alle Kinder frühzeitig mit den Einzeldisziplinen fertig waren, wurde das Mittagessen auf 11 Uhr vorgezogen. Es gab Hamburger und Pommes, das war für alle eine riesige Überraschung!!

Nach dem Essen hatten die Kinder Zeit zum Mohrenkopf schiessen, da wurden sogar einige Erwachsene zu Kindern!!

Für mich kam nun eine nicht ganz einfache Aufgabe, ich musste die Gruppen neu zusammenstellen für die Gruppenwettkämpfe am Nachmittag. Zum Glück war da Margrit, welche schaute, dass ich zuletzt alle Kinder eingeteilt hatte. Routine macht eben den Meister!

Pünktlich um 12.45 Uhr starteten die Kinder in ihren neuen Gruppen zu den Wettkämpfen.

Für die Mädchen hiess es Stafette, Hindernislauf, Schnurball und dann noch Seilziehen. Die Jungs absolvierten zuerst den Hindernislauf, Stafette und nachher das Seilzeihen. Die letzte Energie brauchten sie noch zum Schnurball spielen.

Mit gut einer Stunde Verspätung starteten die Kleinsten kurz nach fünf noch zum schnellsten „Pfüderie“. Anschliessend war der Tag fast zu Ende, es folgte noch ein interessantes Rangverlesen. Da sich an diesem Jugi Event nur vier Vereine massen, wurde der Satus Oberentfelden beim Rangverlesen mehrmals mit guten Leistungen erwähnt.

Doris Furrer bedankte sich im Namen des Sportvereins Satus Oberentfelden bei den Organisatoren des Satus Gränichen für diesen tollen Tag.

HERZLICHEN DANK! SUPER SACHE!

Anschliessend folgte die gemütliche Heimreise mit den Velos nach Oberentfelden.

Es war für alle ein erfreulicher und gelungener Tag, wir freuen uns jetzt schon auf den nächsten regionalen Jugi Event.

An dieser Stelle möchte ich mich noch bei allen freiwilligen BetreuerInnen für für die spontanen Einsätze bedanken.

Steffi Mohn