schnellster Oberentfelder 18. Mai 2003 - Bericht

Bericht / Rangliste / Photos

"de schnällscht Oberäntfälder 2003"

Aus den Händen des STV Oberentfelden übernahm der Sportverein SATUS Oberentfelden den Anlass "de schnällscht Entfälder", welcher am 18. Mai 2003 durchgeführt wurde. Gleichermassen überrascht und erfreut waren die Organisatoren ob der hohen Teilnehmerzahl, die sich bei rund 300 Schüler und Schülerinnen bewegte.

Am frühen Morgen traf sich die Bauequipe, um für einwandfreie Verhältnisse für die Austragung der bevorstehenden Laufwettbewerbe zu sorgen. Die Regenschauer und Windböen gebärdeten sich anfänglich zwar noch als Spielverderber, doch setzte sich die Sonne mehr und mehr durch.

Allmählich füllte sich das Wettkampfgelände mit einer Schar schon ziemlich aufgeregter Läuferinnen und Läufer, die es kaum erwarten konnten, loszurennen. Schon bei den Vorläufen der "Wieseli", "Hasen", "Windhunden" sowie der "Pfüderis", geizten die zahlreich erschienenen Zuschauer nicht mit Anfeuerungsrufen und Beifall, unterstützt durch das lautstarke "go, go, go..." des Speakers.

Dann standen die Halbfinals an. Da wurden Hoffnungen auf einen Einzug ins Final durch einen verpatzten Start zunichte gemacht und dort durch einen Stolperer zerschlagen. Im Zielraum liessen die Unglücksraben ihren Emotionen freien Lauf und mussten erkennen, dass die Enttäuschung ebenso zum Sport gehört, wie die Jubelrufe der erfolgreicheren Kamerädli. Gut, dass es Mamis und Papis gibt, die ihre Schützlinge in die Arme schlossen und ihnen mit tröstenden Worten zur Seite standen.

Die Spannung stieg und endlich war es an der Zeit, "die schnellsten Entfelder" zu küren. In einem packenden Finish setzte sich Stefan Gehri gegen Kasim Giumma durch und Laksana Satiyajith verwies Monika Kovacevic auf den zweiten Platz.

Mit den Siegerehrungen fand ein rundum gelungener Anlass seinen Abschluss. Die Sieger wurden gefeiert und den "Geschlagenen" wurde versöhnlich auf die Schulter geklopft. Bis zum nächsten Jahr...!

Der Sportverein SATUS Oberentfelden freute sich über die zahlreiche Teilnahme an diesem traditionellen Laufwettbewerb und bedankt sich an dieser Stelle bei allen Sponsoren, Zuschauern und den Helferinnen und Helfer für ihre Unterstützung.

Jeannette Bodmer

zurück ]