Leiterreise der Kunstturnerrriege ORO 2002

Bericht / Photos

Wie alle 2 Jahre wieder, freuten sich 17 Leiter und Leiterinnen der Kunstturnerriege ORO auf die 2-tägigen Leiterreise. Auch dieses Mal wusste niemand was uns erwarten wird.

Nach eine kurzen Apéro verteilte sich die muntere Schar in die 2 Busse und die Reise ins Unbekannte nahm ihren Anfang.

Der erste Boxenstop war in Roggwil, wo heisse Derbis auf der Kartbahn geliefert wurden. Auch wenn eine Leiterin nur 4 Runden in 10 Minuten schaffte, hatte sie doch den Plausch daran, einmal ein Steuerrad in den Händen zu halten "gäll Sonja".

Unsere Reise führe uns weiter nach Luzern, wo wir nicht schlecht staunten, als uns mitgeteilt wurde, dass uns ein ehemaliger Turner (Rolf Roth) mit dem Boot ein Erlebnis auf dem Vierwaldstättersee ermöglichen möchte. Es war nur so, dass am Vorabend der Motor nicht so wollte wie er sollte und unseren Organisator Réne Oppliger trotz des heissen Wetters noch mehr ins Schwitzen brachte. Doch es klappte wie auch das wunderbare Wetter, und so machten einige von uns sich für das Wasserskifahren parat. Vom ungewolltem Salto vorwärts "gäll Thomi", über sonstige Gebrechen war alles vorhanden. Mensch waren wir froh, als doch alle mehr oder weniger gesund wieder bei uns eintrafen.
Nun durften auch die, die nicht Wasserskifahren wollten noch eine Runde mit dem Boot drehen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Rolf, der uns alle sicher und bravourös auf dem See herumchauffierte.

Abgekühlt und mit glücklichen Gesichter bestiegen wir wieder die Busse und das Raten, wo es nun hingehen könnte, fing von vorne an.

Eine gute Stunde später trafen wir im Naturfreundehaus Kempfenhütte von Morschach / Stoos, der Sonnenterrasse über dem Vierwaldstätterse, ein. Nach einer erfrischenden Dusche verwöhnte uns die Küchenmannschaft mit Köstlichkeiten, so dass viele Bäucher fast zerplatzen. Bei Spiel und Trank verbrachten wir den Abend zusammen und nach 02.00 Uhr fanden auch die Letzten sich im Schlafsack wieder.

In den frühen Morgenstunden machten die Ersten schon einen ausgiebigen Spatziergang, während die Anderen noch tief im Kissen lagen. Auch musste unser "Schälleursli" leiden, er hatte ein wenig Schmerzen vom Wasserskifahren "gäll Beat".Nach einem ausgiebigen Frühstück, wurde die Küchenmannschaft mit einem grossen Applaus verabschiedet. Ein herzliches Dankeschön an diese Crew, die uns so fantastisch verwöhnt hat.

Nun ging das grosse Ratespiel wieder von vorne los. Wir mussten nicht lange warten und unsere Fahrer stoppten die Busse bei Arth am See. Hier war ein Minigolfspiel angesagt. Mit grossem Eifer wollte jeder gewinnen und es gab spannende Duelle, wie in einem Krimi. So zum Beispiel zwischen Peter und Karin, wobei Karin nach hartem Fait als Siegerin den Platz verlies!!!

Alle wieder in die Busse verfrachtet, führte man uns nach Baar in die "Höllgrotten" wo ein super Erlebnis auf uns wartete. War es doch schön kühl und interessant.

Alle zufrieden und glücklich bestiegen wir zum letzten Mal die Busse und es hiess: Ab auf den Heimweg. Unsere Chauffeure, Réne und Stöpf fuhren uns sicher wieder nach Hause zurück.

An dieser Stelle möchten das ganze Leiterteam den Organisatoren dieser Leiterreise, René, Stöpf und Kusi ganz herzlich danke sagen. Sie haben eine super Reise organisiert, welche sicher allen in guter und schöner Erinnerung bleibt.

MERCI VIELMOOOOL!!!

Markus Haller

zurück ]