SATUS Abendunterhaltung 2000 in Oberentfelden

Fantasia – Fantastico

Bilder / Impressionen

Unter diesem Motto konnte man die diesjährige Abendunterhaltung des Sportvereins SATUS Oberentfelden getrost bezeichnen.

An beiden Turnerabenden zeigten die Turner und Turnerinnen in der ausverkauften Dorfturnhalle, was sie in den letzten Wochen einstudiert hatten.

Eröffnet wurden beide Abende durch den Präsidenten Daniel Gehri, der zu Beginn alle hauptverantwortlichen Leiter des Sportvereins vorstellte. Das Kinderturnen eröffnete die Vorführung mit einem Reigen zur Musik aus dem Musical Tabaluga.
Die Dance-Aerobic Gruppe zeigte ihr Können zur Musik von Ricky Martin, während die Knaben der Unihockey-Riege die Blues Brothers imitierten. Mit lautem Gebrüll hüpften die Leichtathleten als Indianer über die Bühne. Die Jugendriege versetzte die Zuschauer in den Himmel, und die Handballer bewiesen, dass sie nicht nur in der Halle glänzen sondern auch auf der Bühne mit ihrer "Men in Black" Nummer. Top in Form sind die Kunstturnleiter. Bei ihrer komischen Barrennummer blieb unter den Zuschauern kein Auge trocken. Die jüngsten Dance-Aerobic Girls zeigten zu fetziger Musik, dass sie den Àlteren in nichts nachstehen. Ein funkelnder Sternenhimmel präsentierten die Turnerinnen und Kunstturnerinnen dem Publikum. Ein echtes Disco-Feeling vermittelte die Dance- Aerobic Gruppe, während die Frauenriege die Zuschauer von Palmen und Sonnenschein träumen liess.

Nach der Pause zeigten die Kunstturner das gelernte am Pauschen. In die Fantasiewelt der Elfen und Gnome entführte die Dance-Aerobic Gruppe mit den selbstgemachten Kostümen. Mit einer tollen Bühnennummer bewiesen die Mädchen der Geräteriege/Jugi, dass sie nicht zu den Träumerinnen ghörten. Partytime war als nächstes angesagt, dahinter steckten die „Senioren“ der Leichtathletik-Riege. Mit Schirm, Charme und ... Balken verführten die jüngsten Kunstturnerinnen das Publikum. Die Glocken von Rom und die Handballer mal anders! Die Zuschauer waren begeistert! Hüfteschwingend fetzten die Turnerinnen über die Bühne. Die Erdanziehungskraft wurde von den Kunstturnerinnen und Kunstturner aufgehoben, fast schwerelos schwebten sie über die Bühne. Am Schluss zog die Dance-Aerobic Gruppe das Publikum nochmals in ihren Bann und entführte es ins Reich von 1000+1 Nacht.

Nach einer abwechslungsreichen und fantasievollen Abendunterhaltung, spielte das Duo "die Brüder" zum Tanz auf. In der Fantasia-Bar und im Grotto wurde noch bis in die frühen Morgenstunden auf die gelungene Vorführung angestossen.